Back to Homepage
FeuerlaufMentaltrainingTermineGalerieKontaktSpecialsBIOENERGETIKAbout
NewsletterLiteraturshopNews und Links


NEWSLETTER NR. 8




Dieser Newsletter ist eine kostenlose Dienstleistung für unsere Teilnehmerinnen, Teilnehmer und Interessierte an MENTAL TRAININGS und FEUERLAUFEN. Und er ist natürlich auch für alle, die in Zukunft Teilnehmende werden.

Sie erhalten regelmässig Infos und News zu wichtigen, aktuellen und lebensnahen Themen.

Herzlich willkommen zu unserem Newsletter.

Ihnen wünschen wir viel Vergnügen beim Lesen und an den wertvollen Inputs, die wir Ihnen geben wollen. Ihr Feedback freut uns und bringt uns weiter!

Inhalt

  1. Feuerlauf Weltrekord 222 Meter
  2. Kindermental-Training
  3. Termine


1. Feuerlauf Weltrekord 222 Meter


222 Meter weit über glühende Kohlen gehen, mit nackten Füssen, ohne irgendwelche mechanischen Vorkehrungen, geschützt nur durch die eigene starke mentale Energie.

Der Gründer von Dream-Factory, Nick Lötscher aus Steffisburg verdoppelte den eigenen Guinness-Weltrekord von 111 Meter auf sagenhafte 222 Meter. Als einer der Macher in der Szene der Mentaltrainer informierte Nick Lötscher uns über seinen Traum und bereitete in den vergangenen Monaten den Rekordversuch minutiös vor.

Eine ausgewählte Gruppe von sechzehn erfahrenen Mental- und Persönlichkeitstrainern sowie Feuerläufern, darunter auch wir, reiste am 13. März 2003 zur Umsetzung des Rekordtraumes auf einen wegen seiner speziellen Lage ausgesuchten Bauernhof nach La Balmondière in der Nähe von Macon/F.

Die Erwartung und Spannung auf den Weltrekordversuch innerhalb dieser Gruppe war ausserordentlich. Die Freude auf die Teilnahme war riesig, das Wissen, an einem einmaligen und einzigartigen Event, persönlich dabei zu sein, steigerte diese Gefühle noch.

Mit diesen freudigen Gefühlen wurde der riesige Feuerplatz abgeschritten. Die "Visiere", die auf einer grossen Wiese die Strecke von 222 Metern Länge ersichtlich machten, gaben der gigantischen Aufgabe erstmals ein Bild.

In den Gesichtern der Teilnehmer, welche die Strecke abgeschritten hatten, konnten die verschiedensten Gedanken abgelesen werden: Vorfreude, Respekt, Zweifel, aber bei einigen auch dieses besondere Leuchten in den Augen, welches man von den Teilnehmern "normaler" Feuerläufe kennt.

Zurück im Seminarraum fanden die Teilnehmer sechzehn fein säuberlich ausgelegte Trainingsanzüge und Mützen vor, deren Stickereien bereits vom bestandenen Weltrekord kündeten: 222 Meter Feuerlauf Weltrekord!

Der Moment der Entscheidung nahte. Jeder hatte nun die Möglichkeit, sich für den Feuerlauf-Weltrekordversuch oder für ein paar tolle Tage in Frankreich zu entscheiden. Wer den Trainer anzog, hatte sich für den Lauf über das Feuer entschieden, wer auf ihn verzichtete, war als Zuschauer gerngesehener Gast.

Alle sechzehn zogen ihren Trainingsanzug sogleich an, und dies entfaltete eine unglaublich Welle von Energie, Kraft und Freude. Die erste Hürde war geschafft.

Am nächsten Morgen folgten erste mentale Übungen und anschliessend wurde begonnen, die 56 Ster Holz nach einem genauen Plan aufzuschichten.

Tagsüber arbeiteten wir zu zweit am Aufbau des Holzstapels. Durch die motorisch gleichen Bewegungen gelangten wir bald in einen sehr friedvollen, meditativen Zustand. Zurück im Seminarraum wurde mit ausgewählten mentalen Übungen weiter Ruhe und Konzentration aufgebaut und mit Ergänzungsübungen, die aufgebaute Kraft mental "konserviert".

Am Samstag morgen zeigt die konzentrierte Ruhe der Teilnehmer, dass der Countdown läuft.

Weitere Übungen in Ruhe, Konzentration und explosiver Entfaltung des vollkommenen Potentials, dass in jedem Menschen schlummert, strukturierten den Morgen. Um die Mittagszeit war der Holzstapel fertig aufgebaut und konnte als fertiges Kunstwerk in voller Grösse ehrfürchtig bewundert werden.

Wir schritten um 18.45 gemeinsam zum Feuerplatz. Das Holz wurde auf einer Länge von 222 Metern mit Brennsprit übergossen und das Feuer entfacht! Innert zwanzig Sekunden stand das Holz auf der ganzen Länge in lodernden Flammen - ein gleichmässiges Abbrennen war gewährleistet.

Marlies meinte dazu: "Dieses Bild von einer 222 Meter langen Feuerwand wird mir immer in Erinnerung bleiben, einfach gigantisch. Dieser Eindruck beherrschte meine Gedanken auch zwei Stunden später noch, als das Holz soweit abgebrannt war, dass wir die Glut flach ausbreiten konnten und vor einem 222 Meter langen Weg aus reiner Glut standen."

Ein letztes Mal wurde nun die körpereigene Energie aufgebaut, die den Menschen befähigt, eine solche ausserordentliche Leistung zu vollbringen.

Als erster löste Nick Lötscher seinen eingeübten Poweranker aus und machte sich leichtfüssig auf den Weg, er verschwand in der Dunkelheit und ein paar Momente später ertönte ein wunderschöner Jubelschrei: Er hatte es geschafft!

Nun ging es Schlag auf Schlag, ich lief als Nummer vier: "Ich stand vor dem Glutteppich, vollkommen ruhig und gelassen, ein paar tiefe Atemzüge, Anker auslösen und GO! Ich lief und verspürte eine wunderbare Ruhe und Sicherheit, ausserhalb von jeglichem Zeitgefühl. Erst als ich die Ziellinie überschritten hatte und von einem Riesenjubel empfangen wurde, realisierte ich, dass ich soeben einen neuen Weltrekord aufgestellt hatte."

Erst nach und nach realisierte jeder Einzelne, dass er scheinbar Unmögliches möglich gemacht hatte. Eine Riesenfreude, verbunden mit tiefer Dankbarkeit verbreitete sich und versetzte alle Anwesenden in eine sehr feierliche Stimmung.

Der eigens zur Kontrolle der Fusssohlen vor und nach dem Lauf angeforderte Arzt kontrollierte die Füsse der Teilnehmer. Er fand bei niemandem irgendeine Unregelmässigkeit oder gar Spuren von Verbrennungen.

Alle sechzehn Feuerläufer und Feuerläuferinnen brachten den Lauf über 222 Meter Glut heil und sicher, mit viel Freude und Spass hinter sich. Dass so ein Weltrekord anschliessend von allen Beteiligten gebührend gefeiert wurde, versteht sich von selbst. Immerhin steht dem Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde nichts mehr im Wege: 222 Meter über glühende Kohlen waren geschafft!

Der nächste Feuerlauf (über 7 Meter) in der Region Ostschweiz findet übrigens am Samstag, dem 12. April 2003 in Brütten bei Winterthur statt.

Nähere Auskünfte erhalten Sie unter www.firewalk.ch oder Telefon 052 365 12 28, dort können Sie sich auch jetzt anmelden.

PS: Weitere Bilder vom Weltrekord werden demnächst auf unserer Homepage aufgeschaltet.


2. Kindermental-Training

Lebensfreude, Fantasie, Optimismus und Selbstbewusstsein - das ist Mentales Training. Denn Glück beginnt im Kopf.

Kinder sind neugierig, wollen entdecken, fragen, erleben. Sie haben Träume, Phantasie und ganz viel Zeit.

Familiäre Veränderungen, schulische Probleme oder unbewältigte Erlebnisse können dazu führen, dass ein Kind aus seiner Welt gerissen wird. Sein Weltbild ist aus den Fugen und sein Selbstvertrauen leidet.

Das Seminarziel für Kinder ist daher, Blockaden aufzulösen, das Vertrauen in sich selbst und andere wieder aufzubauen sowie dem Kind seine Unbeschwertheit zurückzugeben, auf die es ein Recht hat.

Dies alles geschieht spielerisch in einer kindgerechten, entspannten Atmosphäre ohne Druck und Zwang.

Das nächste Kindermental-Training findet am 4. Mai 2003 statt, melden Sie Ihr Kind jetzt an und lassen Sie es schon jetzt erfahren was Selbstvertrauen, Glück und Spass alles ermöglicht!


3. Termine

Feuerlaufen in Brütten am 12. April 2003 [anmelden]

Kindermental-Training 4. Mai 2003 [anmelden]

Mentales Training in Winterthur, 24.+25. Mai 2003 [anmelden]

Termine für bioenergetische Analysen und Einzelcoaching nach telefonischer Vereinbarung unter der Nummer 052 365 12 28

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit, geniessen Sie die Frühlingstage und nehmen Sie sich Zeit um zu leben!

Herzlichst, Ihr
Markus Hardegger

Hat Ihnen der Newsletter gefallen? Dann senden Sie ihn an gute Freundinnen und Freunde weiter, um Ihnen eine Freude zu machen. Oder mailen Sie uns die Adressen - und wir versenden den Newsletter für Sie.

Und wie gesagt: Ihr Feedback ist uns wichtig! Ihre Meinung interessiert uns, damit wir auf Ihre Wünsche eingehen können.




Telefon: 052 / 365 12 28 | Telefax: 052 / 365 12 29 | E-Mail: info@firewalk.ch